Die Lernwerkstatt in Bild und Ton

Video-Workshops für Schüler*innen haben stattgefunden

„Was hat an der Lernwerkstatt am meisten Spaß gemacht?“ „Was war anders beim Lernen außerhalb der Schule als im alltäglichen Unterricht?“ „Wo war es möglich mitzuentscheiden was gelernt werden soll?“ „Womit wollt Ihr Euch in Zukunft beschäftigen?“

Diesen und weiteren Fragen widmeten sich einige der Schüler*innen bei zwei je 2,5-stündigen Online-Workshops, die vom Wuppertal Institut organisiert und vom Berliner Filmkollektiv TINT umgesetzt wurden. Aus den drei Lernwerkstätten in Leipzig (Juli), Kiel und Wuppertal (November) nahmen insgesamt 10 interessierte Schüler*innen daran teil.

Die Schüler*innen wurden dazu eingeladen, ihre Erfahrungen aus den Lernwerkstätten mit dem Format des Videodrehens auf kreative Weise zu reflektieren. Inhaltlich standen dabei vor allem die Erlebnisse mit dem für die meisten unbekannten Format des Service Learning, also des Lernens durch Engagement im Vordergrund. Durch die selbstgedrehten Videos bekommen die Schüler*innen die Möglichkeit, ihre eigene Sicht auf die Lernwerkstätten vorzustellen.

Filmen ist auch mit der Handykamera möglich
Quelle: Pixabay

Ziel war es, sich dadurch noch stärker als kritikfähige und handelnde Subjekte wahrzunehmen. Technisch erhielten die Schüler*innen von der Lege-Technik bis zur Interview-Dokumentation Einblicke in verschiedene Film-Formate und lernten viel Neues über Bild- und Tongestaltung mittels Handykamera. Es wurde auf die dramaturgische Gestaltung von Filmen eingegangen und nicht zuletzt konkrete Tipps zur Ideenfindung, Umsetzung und Planung eines Filmdrehs besprochen.

Den Schüler*innen wurde ein Arbeitsblatt an die Hand gegeben, das sie strukturiert durch die Vorbereitung des Drehs führte. Dadurch wurden die Schüler*innen an das Thema und die Idee heranführt zu der gedreht werden soll, bei der Auswahl des Formates unterstützt und eingeladen, notwendige Requisiten zu identifizieren und Rollenfragen (z.B. Kamera, Schauspiel, Ton, etc.) zu klären. Bei auftretenden Fragen und Herausforderungen beim Dreh steht das Film-Kollektiv den Schüler*innen mit Rat und Tat zur Seite.

Wir sind sehr gespannt auf die entstehenden Videos.

Schreibe einen Kommentar